In den kleinen gemeinden, die…

Posted by admin - März 11, 2015

Zeichnung von Severin Hirse. Ein novum wahlen erstellt aufsehen unveröffentlicht in den kleinen gemeinden, die anlässlich der wahlen municipal 23. und 30. märz : die vergabe von « nuancen politik», in die listen, die sich so ohne etikett. Dienstag, 11 märz, Jean abitebouls erc rückte bewilligung, amtsinhaber, Der Houssaye-en-Brie (Seine-et-Marne) hat herausgefunden, dass, je nach der datei, dem offiziellen bewerbungen verbreitet durch das ministerium des innern, er führt eine liste mit « sonstiges " rechts ». Schade für den, der sich sagt « links » persönlich.

Seit diesem jahr ist die art der abstimmung der gemeinden 1 000 bis 3 500 einwohnern liegt direkt an der größten gemeinden. Neben der pflicht zur einreichung der vollständigen listen paritätischen und die kandidaten mussten deklarieren « nuance politik » entspricht der offizielle nomenklatur, ausgestellt durch das ministerium des innern. Bewerber, die angaben, « unlabeled » zu sehen sind, weisen sie eine, nach eigenem ermessen durch die präfekturen.

« farbton », will gesonderten « label » und der « partei » politik, entspricht einer partei, einer bewegung oder einer politischen tendenz. Die nomenklatur unterscheidet die listen « sozialisten » der listen« union der linken » – investiert, die durch den PS und einer anderen partei-linken – und-listen « viele links», darunter der fdp, der linken oder der republikanischen Bewegung und bürger.

Lesen : 50 städten herausforderungen für den kommunalen

DIE « PARTEI LACHEN »

Diese einstufung vorgeschrieben wurde durch das innenministerium muss«, um eine bessere kenntnis und verständnis der gleichgewichte nationalen politischen » und « beleuchten, die bürger über das angebot des politischen ort zu einem bestimmten zeitpunkt unserer geschichte ».

Bleibt, dass dieses system ist besonders problematisch in den gemeinden, in denen so eine liste ohne etikett ist sehr häufig. Die kandidaten encartés es sind nur wenige, und die seltenheit der freiwilligen teilnahme an städtischen lebens führt oft dazu, dass der bau von listen « von interesse kommunalen » sammeln einwohner jenseits aller parteipolitischen zugehörigkeit.

Bis wenig, Guy Baudoin war und gewissen zu haben, reichte eine liste ohne etikett erklärt seine kandidatur in Saint-Martin-d Abbat, gemeinde 1 700 einwohnern im département Loiret. « In meiner liste, jeder hat seine meinung, man lässt sie an der tür », erklärt er. Am dienstag ist Die Welt für ihn hat jedoch gelernt, dass, je nach der datei, dem offiziellen bewerbungen, er führt eine liste mit « sonstiges " rechts ». Zu keiner zeit hat, versichert er, die änderung von rechtsvorschriften, die ihm nicht angegeben wurde. Er erinnert sich nur daran zu haben, ein papier unterschrieben, wo er erkannte, kenntnis von der liste der nuancen, ohne dass man ihn bittet ausdrücklich, wählen.

– Kandidat Crémieu (Isère), Paul Weg erzählt, wie, entdecken diese neuheit an der zeit, sich zu bewerben, hat er versucht, mit der hilfe eines beamten, « was am besten entsprach » auf seiner liste. Nicht in frage für ihn, sich zu ihre suche mit « sonstiges », ein sammelsurium von parteien, von Jagd, fischerei, natur und traditionen « Partei zu lachen ». « Man wollte nicht, dass sich in der partei der spaß », erklärt er.

Lesen : rechts-passwort zu gewinnen « eine mehrheit der städte » ?

LINKS MODERN ? « ICH WEIß NICHT, WAS Es IST »

Schließlich fand er « ein kompromiss», indem sie eine nuance, die er übrigens den namen vergessen, seit. Seine liste ist als « LUDI», « liste " union der liberalen und unabhängigen ». Er erinnert sich an die haben gewählt, weil es « ein wenig rechts und ein wenig links, wie in der liste ». Mit « links », will er mit der Linken « moderne», der unter die bewegungen sind in der nuance. « Aber ich weiß auch nicht, was es ist », sagt er, unwissend offensichtlich die existenz der partei der mitte von Jean-Marie Bockel.

Im innenministerium, wir bestreiten nicht, dass es « die verbesserungen möglich », aber man gibt in die arbeit der präfekturen, die vergeben wurden nuancen in den listen nach ihrer kenntnis der verpflichtungen der bewerber ». Nach der präfektur des départements Seine-et-Marne die nuancen zugeordnet wurden, nach einem « indizien », zitierte die « vorhandene dateien, stellungnahmen der kandidaten in der presse, informationen boden… »

der Vereinigung der bürgermeister ländlichen prangert sie, « methoden der art, wie sie allgemeine Informationen » sollen « setzen die kandidaten in kästchen ».

Wenn einige der kandidaten und verbände gewählt werden, fordern sie eine kategorie für die ohne-label, das innenministerium besagt, dass die kandidatinnen und kandidaten können in ermangelung einer beschwerde gegen die nuance, die ihnen zugewiesen wurde, und bis zum 19.

Lesen : Kommunalwahlen : aber wo bleibt da ganz links ?

In:
No Comments yet, be the first to reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.